Eine nachhaltige Unternehmenskultur kann nur durch zufriedene, motivierte und informierte Mitarbeiter/-innen entstehen, die das Thema Nachhaltigkeit in ihrer täglichen Arbeit integrieren und zu einem Selbstverständnis machen.

„Leitplanken“ für eine nachhaltige Arbeitsweise, angefangen bei der Papiereinsparung durch doppelseitigen Druck bis hin zur bevorzugten Nutzung emissionsarmer Verkehrsmittel für den Arbeitsweg und Dienstreisen, hat schauinsland-reisen im Intranet zusammengefasst und berichtet dort regelmäßig über aktuelle Nachhaltigkeitsthemen an die über 400 Angestellten. Eine Mitarbeiter-Mitfahrtzentrale ermöglicht das leichte Bilden von Fahrgemeinschaften.

Zudem bietet schauinsland-reisen seinem Team regelmäßig die Möglichkeit, sich sozial zu engagieren, zum Beispiel bei einer jährlichen Sammlung von Süßigkeiten- und Sachspenden für Duisburger Kinderheime und Wohngruppen sowie der „Wunschbaum-Weihnachtsaktion“ der zebrakids e.V.

Die Verantwortung gegenüber seiner über 400 Mitarbeiter/-innen ist Geschäftsführer Gerald Kassner eine Herzensangelegenheit – dies zeigt sich nicht nur durch den Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge oder die Zahlung einer an den Unternehmenserfolg gekoppelten Tantieme, sondern auch und vor allem in vielen Kleinigkeiten wie Trinkwasserspendern auf allen Etagen der Firmenzentrale, liebevoll organisierten Weihnachtsfeiern und Sommerfesten, Aufenthalts-, Ruhe-  und Kicker-Räume, einem Grillplatz für Abteilungsevents auf der Dachterrasse und vieles mehr.

Für die Pausenzeiten sowie Besorgungsfahrten in der näheren Umgebung stehen den Mitarbeitern Firmenfahrräder zur Verfügung. Einmal die Woche wird marktfrisches Obst zum kostenfreien Verzehr am Arbeitsplatz angeliefert.

Die Firmenzentrale in Duisburg wurde 2011 und 2018 um zwei große Neubauten mit insgesamt über 10.000qm erweitert. Bei der Errichtung der Neubauten wurde von Anfang an auf eine nachhaltige Gestaltung und umweltfreundliche Technik Wert gelegt – von klimafreundlichen Heiz-/ Kühldecken über zwei große Photovoltaikanlagen auf den Dächern bis hin zu energiesparenden Modulen wie zum Beispiel einer Lichtsteuerung mit Bewegungsmeldern. Der 6.600 qm umfassende, im Februar 2018 bezogene Neubau, wurde als KfW-Effizienzhaus 55 geplant und erfüllt somit höchste Ansprüche an Umweltverträglichkeit und Energieeffizienz. Pflanzwände und ein Wasserfall setzen optische Highlights im Empfangsbereich und verbessern gleichzeitig das Raumklima.

Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit

 

NAchhaltigkeit Soziales Verantwortung Klima