Der DRV macht sich mit einer Kampagne für den Kinderschutz im Tourismus stark. „Nicht wegsehen“ – das ist die Kernbotschaft dieser länderübergreifenden Kampagne in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Erklärtes Ziel ist es, Kinder in Urlaubsländern vor sexueller Gewalt und Ausbeutung zu schützen. Dazu hat sich grenzüberschreitend ein Bündnis aus Politik, Reisebranche und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) im deutschsprachigen Raum gebildet.

Die gemeinsame Kampagne gründet auf der Zusammenarbeit der deutschen Bundesministerien für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie für Wirtschaft und Technologie (BMWi), des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) in Österreich, des Staatssekretariats für Wirtschaftsfragen (SECO) in der Schweiz sowie der Kinderrechtsorganisation ECPAT und des Deutschen ReiseVerbandes (DRV).

Kern der Kampagne sind ein kurzer und emotional gestalteter Videofilm sowie die Meldeseite www.nicht-wegsehen.net. Deutsche Reisende können über dieses Portal auf einfachem Weg Kontakt zum Bundeskriminalamt (BKA) oder zu ECPAT Deutschland aufnehmen und auffällige Beobachtungen und Verdachtsfälle melden.